Hauptmenü

 

Das Pester Lloyd Archiv ab 1854

Ost-West-Drehscheibe
Pester Lloyd Stellenmarkt

 

andrassy2015neu2

 

(c) Pester Lloyd / 29 - 2015     NACHRICHTEN    16.07.2015

 

Fidesz-Landnahme: Staatliches Pachtland soll käuflich werden, EU-Agrarsubventionen werden neu verteilt

Die ungarische Regierungspartei Fidesz baut das vielfach kritisierte und von der EU mittlerweile untersuchte "Bodengesetz" weiter im Interesse ihrer Günstlinge aus. Ein neuer Passus soll es Pächtern von staatlichen Ländereien ermöglichen, diese zu kaufen. Der Vorschlag kam von der Fidesz-treuen Vereinigung ungarischer Bauern, Magosz und wurde von der Fraktion gebilligt.

29foeldmutyi


Diese Idee läuft dem Hauptargument des Bodengesetzes entgegen, das gerade eben sicher stellen sollte, dass so viel wie möglich "ungarischer Erde" zurück in staatliche Hände fließt, um es heimischen Pächtern für eine verantwortungsvolle Bewirtschaftung zu übergeben. Dass es dabei in staatlichem Eigentum bleibt, sollte als Garantie für die zweckgemäße Nutzung dienen. Nun wurden in den vergangenen Jahren die meisten Flächen nicht nach fachlichen Kriterien vergeben, sondern nach Parteibuch und Verbindungen, bei gleihzeitigem Ausschluss von Ausländern, auch EU-Bürgern. 67% der Verpachtungen gingen an Fidesz-Kundschaft, nur 33% an lokal ansässige Bauern. Sollte sich das Gesetz zur erleichterten Privatisierung durchsetzen, wäre das eine weitere - nie dagewesene - Umverteilung von öffentlichem Eigentum in private Hände.

 

Desweiteren sollen Unternehmen oder Personen, die mehr als 1.200 Hektar Agraflächen besitzen oder pachten, künftig von der Verteilung der EU-Agrarsubventionen ausgeschlossen werden, die gesparten Summen auf "Kleinbauern" aufgeteilt werden. Auch dieser Passus bevorzugt die neuen Landbarone, die - pro forma - eine Obergrenze von 400 Hektar einhalten, freilich weiteren Besitz über Strohfirmen und Familienmitglieder verteilen. Benachteiligt werden hier nicht nur große Konzerne, sondern auch gewachsene, mittelständische Agrarbetriebe.

red


 



Unabhängiger Journalismus braucht
die Hilfe seiner Leserinnen und Leser!
18watchingYoupl (Andere)
Bitte unterstützen auch Sie den PESTER LLOYD!


 

 

Effizient werben im
Pester Lloyd!
Mehr.

Unterstützen Sie den Pester Lloyd!