Ost-West-Drehscheibe
Pester Lloyd Stellenmarkt

Das Archiv ab 1854

 

Hauptmenü

 

 

 

 

(c) Pester Lloyd / 09 - 2013   NACHRICHTEN 28.02.2013

 

Menschenkette gegen Kündigung von politisch unliebsamen Professoren in Ungarn

Studenten und Mitarbeiter der humanwissenschaftlichen Fakultät der ELTE-Universität in Budapest protestierten am Dienstag mit einer Menschenkette gegen die Entlassung von 22 Lehrkräften, die, nach Meinung der Demonstranten, aus politischen Gründen erfolgt ist. Die Professoren vertraten offenbar zu liberale, linke, weltoffene Positionen. Diese Art der Säuberung ist nichts Neues und vor allem im öffentlich-rechtlichen Kultur- und Medienbetrieb Standard. Hinzu kommt, dass die Betroffenen nur eine Woche im voraus von der ab 1. März wirksamen Kündigung informiert worden seien. Als Begründung gab die Verwaltungsleitung wirtschaftliche Gründe an, in den Kündigungsschreiben nutzte man jedoch auch den von der Orbán-Regierung für den öffentlichen Dienst installierten "Vertrauensverlust" als Kündigungsgrund, der nicht weiter begründet werden muss.

 

Das zuständige Ministerium für Humanressourcen, dem auch die Bildung unterstellt ist, streute sich Aschw aufs Haupt, die Personalpolitik der Unis ginge sie nichts an, es sei die alleinige Entscheidung der Unileitung. Im Gegenteil, man stelle in diesem Jahr sogar 23 Milliarden Forint mehr für die Höhere Bildung zur Verfügung als im Vorjahr (und damit immer noch 50 Mrd. weniger als zwei Jahre zuvor...). Welcher Professor, aus welchen Gründen in welchen Fachbereichen entlassen werde, sei "allein die Entscheidung der Universität."

Hier ist allerdings anzumerken, dass die Personal-, Finanz- und Verwaltungspolitik der Unis, also auch Entlassungen vom Kanzler gemacht werden, während der Dekan einer Fakultät fürs Inhaltliche und die Forschungsarbeit zuständig ist. Während letzterer von Universitätsgremien gewählt wird, wird der Kanzler vom Minsiterum benannt. Das von Minister Balog geleitete Ministerium lügt also, hinsichtlich der Zuständigkeit. Dieses "Kanzlerprinzip" wird nun auch in den Kerntext der Verfassung aufgenommen, was das Ende der Hochschulautonomie bedeutet.

Themenseite Hochschulreform & Studentenproteste

red.

 

Möchten Sie den Pester Lloyd unterstützen?