Hauptmenü

 

26. Mai 2017      POLITIK

Babys oder Untergang: Wie Orbán Ungarn und Europa vor dem Aussterben retten will

1721orbanWFC (Andere) (3)
Orbáns Auftritt beim ultrarechten World Family Summit in Budapest begann mit einer langen Tirade gegen die "Umvolkung" Europas, der sich diverse Eliten, aber auch "Menschenrechtler in Zusammenarbeit mit Menschenhändlern" verpflichtet hätten. Er setze dagegen auf Reinrassigkeit durch Steigerung der Geburtenrate, mit "so vielen Kindern wie möglich". Dass die lieben Kleinen dann als Jugendliche schnellstens das Weite gen Westen suchen, blieb nur einer der ungelösten Widersprüche.

ZUM BEITRAG

________
 

23. Mai 2017      GESELLSCHAFT

Familienfest der Menschenhasser: Ungarns Regierung richtet "World Family Congress" aus

(UPDATE 25.5.)
1721pride2012 (Andere) (2)
Ende dieser Woche findet in Budapest der sogenannte "Weltfamilienkongress" statt. Die dahinter stehende US-Organisation, World Family Congress (WFC), versammelt ein Konglomerat von Homophoben, militanten Abtreibungsgegnern, christlichen Fundamentalisten, Rassisten, Frauenfeinden und erzreaktionären Machisten. Für die ungarische Regierung kein Problem, im Gegenteil, man freut sich darauf "die Hauptstadt der Familie" zu sein, um die demographischen Probleme und den "Werteverlust" zu bewältigen.

ZUM BEITRAG

________
 

22. Mai 2017      GESELLSCHAFT

Auf gepackten Koffern: Hunderttausende Wirtschaftsflüchtlinge wollen Orbáns Ungarn verlassen

1721auswandern (Andere) (Andere)
Ungarn will keine Flüchtlinge aufnehmen, keine Einwanderung, autochtone Reproduktion soll die Lösung der demographischen Krise sein und Familienbeihilfen. Doch das funktioniert nicht, eher produziert Orbáns Ständestaat selbst jede Menge Wirtschaftsflüchtlinge. Laut einer aktuellen Studie des staatlichen Statistikamtes, könnten binnen weniger Jahre 4% der Gesamtbevölkerung das Land verlassen.

ZUM BEITRAG



 

________
 

21. Mai 2017      POLITIK

Vom Land des Lächelns ins Tal der Tränen: Orbán empfiehlt Europa "Harmonie statt Freiheit"

1721orbanchina (Andere) (2)
Euphorisch und offenbar tief beeindruckt von seinem Treffen mit namhaften Anti-Demokraten in China, u.a. mit Putin, Lukaschenko und Erdogan, schimpft Orbán, zurück in Ungarn, im Radio gegen den "Soros-Report" der EU, der jeder Respekt vor den Mitgliedsländern fehle. Er machte klar, dass er seinen kritisierten Kurs nicht ändern werde und wähnt sein Land bereits als Big Player der Weltwirtschaft.

ZUM BEITRAG

________
 

18. Mai 2017      POLITIK

Europa holt den Hammer raus: Artikel 7 gegen Ungarn rückt näher

1720europashammer (Andere) (2)
Ein Zufall von hoher Symbolik, dass der "Puszta-Putin" gerade auf Diktatorenschulung in China weilte, während Europa - quasi in Notwehr - den gemeinschaftlichen Daumen über sein Regime senkte: Mit 393 gegen 221 Stimmen, bei 64 Enthaltungen, stimmte am Mittwoch das EU-Parlament für eine Resolution, die zu einem Artikel-7-Verfahren gegen Ungarn führen soll, dem ersten seiner Art in der EU-Geschichte.

Der Grund, vielmehr die Gründe: Andauernde, ernsthafte Verletzungen der EU-Grundwerte sowie permanente Verletzung demokratischer und rechtsstaatlicher Normen. Die Orbán-Regierung, seit Jahren im "Krieg gegen Brüssel", spricht - zunehmend verwirrt - von "Angriffen des Soros-Netzwerkes", doch selbst Orbáns Parteifreunde in Europa wenden sich von ihm ab.

ZUM BEITRAG

________
 

15. Mai 2017      WIRTSCHAFT

Orbán in China: Wirtschaftspolitisches Diktatorentreffen

1720tiananmenorban (Andere) (2)
Ungarns Premier Orbán befindet sich auf einer  einwöchigen Reise in China, um an der Gestaltung des chinesischen Multimilliarden-Projekts "One Belt - One Road", quasi der neuen Seidenstraße, teilzunehmen, mit dem China seine Handelsdominanz und Wirtschaftsmacht in ganz Eurasien festigen will. Ungarns Rolle ist die des Türöffners in die EU.

ZUM BEITRAG

________
 

15. Mai 2017      POLITIK

Resolutionen: Vier EU-Fraktionen fordern "nukleare Option" gegen Ungarn

1720artikel7 (Andere) (Andere)
"Ungarn ist ein Test für die EU, um deren Fähigkeit und Willen zu prüfen, auf Bedrohungen und Verletzungen ihrer eigenen Gründungswerte durch einen Mitgliedsstaat zu reagieren."

ZUM BEITRAG

________
 

15. Mai 2017      NACHRICHTEN
 

1719elektrozaun2 (Andere) (2)
Hochspannung oder Fake News: Setzt Ungarn Grenzzaun zu Serbien unter Strom?

1720coef (Andere)
MVM-Spende: Staatlicher Energiekonzern gibt halbe Milliarde an Orbán-Kampftruppe

________
 

11. Mai 2017      POLITIK / WIRTSCHAFT

Orbáns Familienangelegenheiten: Wie die EU den Mafiastaat Ungarn finanziert

1719nemzetimafiazrt (Andere) (2)
Eine aktuelle Recherche der investigativen Newsportale Direkt36.hu sowie 444.hu schlüsselt die wundersame Wohlstandsvermehrung in den Familienunternehmen der Orbáns auf. Allerdings stellt das Firmengeflecht von Orbáns Vater und Brüdern nur das Sahnehäubchen einer durchstrukturierten Günstlingswirtschaft - eines Mafiastaates - dar, der von der öffentlichen Hand, auch der europäischen, finanziert wird.

ZUM BEITRAG

________
 

10. Mai 2017      BOULEVARD

1719kosmonauttitel (Andere)Der zweischwänzige Hund schlägt wieder zu: Orbáns Heimatort soll Weltraumbahnhof bekommen

Weil der Weltuntergang kurz bevorsteht, wollen die Aktivisten die Besten der Besten des Ungarntums ins Weltall schießen, vor allem Klempner und Strohmänner, auf dass sie später ewiges - ungarisches - Leben auf den Planeten zurück bringen - und Freibier.

ZUM BEITRAG

________
 

09. Mai 2017      POLITIK

Áderlass: Ungarns Präsident spricht, hat aber nichts zu melden

1719aderorban (Andere) (2)
Der ungarische Staatspräsident János Áder wurde am Montag auf seine zweite Amtszeit vereidigt, einige Oppositionelle rund um die Kleinpartei Együtt demonstrierten vor dem Parlament gegen das "Fidesz-Stempelkissen", das bedingungslos Premier Orbán gehorcht, auch wenn bei der Gesetzgebung, wie zuletzt bei der Lex CEU, offene Verstöße gegen die Verfassung begangen werden.

ZUM BEITRAG

________
 

08. Mai 2017      POLITIK

Rückschlag für "neue Weltordnung": Orbán schmollt wegen Sieg von Macron in Frankreich

1719orbanmacron (Andere)
Der Sieg von Emmanuel Macron - zudem mit zwei Dritteln der Stimmen - bei den französischen Präsidentschaftswahlen hat beim ungarischen Premier Orbán sichtbar Enttäuschung ausgelöst. Unter Schmerzen gebar sein Presseamt am Sonntag einen Zweizeiler, der kühler war als flüssiger Stickstoff und hart an der Grenze der Unverschämtheit.

ZUM BEITRAG

________
 

08. Mai 2017      POLITIK

Ungarn vs. EU: Orbán-Regierung bleibt auf Krawall gebürstet

1719orbaenvoreu (Andere)
Die Verhandlungen mit der Kommission über eine außergerichtliche Lösung zum Asylgesetz wurden einseitig abgebrochen, außerdem bestellte man den kanadischen Botschafter wegen dessen Kritik am CEU-Gesetz ins Außenministerium und fordert den Rücktritt von EU-Kommissionsvize Timmermans, weil der Orbáns Anti-Soros-Hetze als "antisemitisch" motiviert bezeichnete. Die Gegendarstellung der EU zur "Nationalen Konsultation" werde man auch noch widerlegen.

ZUM BEITRAG

________
 

08. Mai 2017      GESELLSCHAFT

Gewalt und Verwahrlosung in Heim für Behinderte: Nach NGO-Bericht kündigt Regierung Schließung an

1719tophaztitel (Andere)
Hatte es noch eines Beweises bedurft, wie wichtig das Engagement von NGOs ist, um Defizite von Behörden und Regierungen aufzuzeigen und zu korrigieren, lieferte diesen in der Vorwoche die Vereinigung MDAC, die sich um die Rechte von Menschen mit Behinderungen kümmert. Ein Ortstermin im Topház, einem Heim für Behinderte in einem ehemaligen Schloss in Göd, unweit von Budapest, offenbarte Missstände, die an jene erinnern, die aus Rumänien in der Wendezeit bekannt wurden und die ganze Welt schockierten.

ZUM BEITRAG

________
 

02. Mai 2017      POLITIK

Ankündigung eines Staatsstreichs: Was die Krawalle in Mazedonien mit Ungarn zu tun haben

1718randaleskopje (Andere) (2)
Ungarns Außenminister verteidigte den Sturm auf das mazedonische Parlament vorige Woche. Er wäre Ergebnis westlicher, Soros-typischer Einmischung. Die Parallelen sind eklatant: Ex-Premier Gruevski ist die balkanesische Blaupause von Orbán. Was für den einen die Flüchtlinge, sind für den anderen die Albaner. Und es gibt noch eine Gemeinsamkeit: Im Falle eines Machtverlustes würde er genauso ins Gefängnis wandern wie sein ungarischer Ziehvater. Gewaltlos werden Beide nicht von der Macht lassen.

ZUM BEITRAG

________
 

30. April 2017      POLITIK

Orbán und die EVP: "Ich konnte Ungarn erfolgreich verteidigen"

1717orbanvorEU2 (Andere) (2)
Der Ton wird schärfer, die Melodie bleibt gleich. Und es ist immer noch eine Operette. Orbán wurde diesmal nicht zur EVP-Präsidiumssitzung eingeladen, sondern zitiert. Man hat ihn nicht mehr gebeten, sondern aufgefordert. Die Dinge sind nicht mehr bedauerlich, sondern inakzeptabel. Man bittet nicht mehr, man fordert. Und der Delinquent? Er versicherte, dass alles im "Einklang" sein wird. Ganze fünf Stunden brauchte es, bis er seine Parteifreunde der Lächerlichkeit preis gab...

ZUM BEITRAG

________
 

27. April 2017      POLITIK

Orbán vs. Europa: Premier inszeniert Ungarn als Opfer der Liberalen

1717orbanbruessel2 (Andere) (2)
Orbán versuchte in Brüssel wütende Europäer einmal mehr mit seiner bis dato erfolgreichen Taktik des Kleinredens, Lügens und Beschönigens zu besänftigen. Dabei liegen die Fakten auf dem Tisch. Weder das EU-Parlament, noch die Kommission scheinen länger bereit, seine Verstöße gegen EU-Recht zu dulden. Selbst die EVP-Front bröckelt, es fehlt nur noch das Machtwort der Regierungschefs.

ZUM BEITRAG

________
 

26. April 2017      AKTUELL

1717helpEU (Andere) (Andere)
EU-Kommission ergreift rechtliche Schritte gegen Ungarn + Live-Stream (bzw. Videoaufzeichnung) zur Debatte im EU-Parlament

ZUM BEITRAG

________
 

24. April 2017      POLITIK

Europa knöpft sich Ungarn vor: Orbáns Politik am Pranger

1717junckerorban (Andere)
Brexit, Türkei, TTIP, Flüchtlinge. All die Themen, die in dieser Woche die EU-Institutionen beschäftigen werden, haben einen starken, oft destruktiven Ungarn-Bezug (siehe dazu die Links), doch diesmal steht das Orbán-Reich auch selbst wieder auf der Tagesordnung. Die zentrale Frage ist, ob am Ende mehr dabei herausspringt als der übliche Schlagabtausch konträrer Standpunkte. Von EVP-Rauswurf bis Rechtsstaatsverfahren scheint vieles möglich, vor allem aber notwendig, um die Antidemokraten in der EU in den Griff zu bekommen.

ZUM BEITRAG

________
 

24. April 2017      NACHRICHTEN

1717dopeman (Andere) (2)
Kein Mandat für Dopeman: Nachwahlen in Budapest brachten gemischte Ergebnisse

Humor als Waffe:
Satire-Partei hielt "Friedensmarsch" ab

Träger Volkswille:
Nur wenige Bürger antworten auf "Nationale Konsultation"

________
 

24. April 2017      MEDIEN

1717nova24 (Andere) (2)
Ungarn ist nicht genug: Orbán dehnt Medienmacht auf Slowenien aus

Hyperlinks:
Orbáns Hofhistorikern vermarktet exklusiv Staatsfunk-Webseiten

Oligarch gegen Premier:
Simicska "rettet" Index.hu vor Regierungszugriff

________
 

22. April 2017      POLITIK / WIRTSCHAFT

Deal unter Europafeinden: Ungarn fällt der EU beim Brexit in den Rücken

1716brexitHungarytitle (Andere)
Eigentlich wollte die EU beim Brexit mit einer Stimme sprechen und klare Kante zeigen. Doch Ungarn schert schon wieder aus. Orbán will dafür sorgen, dass die Briten ein umfassendes Freihandelsabkommen mit der EU bekommen, dafür darf das Heer ungarischer Gastarbeiter auf der Insel bleiben. Platzt dieser Deal, verliert Ungarn 4-5% seines BIP und sieht sich womöglich mit Zigtausenden arbeitslosen Rückkehrern konfrontiert. Ungarn könnte vielleicht die Spanier um Hilfe bitten...

ZUM BEITRAG

________
 

20. April 2017      POLITIK

Das Anti-Bürger-Gesetz: Orbáns Kampf gegen die Zivilgesellschaft in Ungarn

1716orwellorban (Andere) (3)
Am Mittwoch wurde im ungarischen Parlament das aktuelle Anti-NGO-Gesetz - zum Teil heißblütig - diskutiert. Einigen geht es nicht weit genug, die Betroffenen sehen eine inakzeptable Diskriminierung ihrer Tätigkeit, die Opposition einen Putin-artige Angriff auf die Demokratie, einen "Krieg gegen das Volk". Kritische Stimmen gibt es sogar aus Fidesz-Reihen. Was genau steht in dem Gesetz, das letzltich Bürger abschrecken, ihre Teilhabe und Selbstbestimmung verhindern soll, parteinahe Strukturen aber schützt?

ZUM BEITRAG

________
 

18. April 2017     WIRTSCHAFT

Novomatic und der ungarische Casino-Pate: Österreichs Geschäfte mit Orbáns Mafiastaat

1716novomaticgrafvajna (Andere)
Mit der Kooperation der Novomatic, einem der größten Glücksspielkonzerne der Welt, mit der Las Vegas Gruppe von Orbáns Medien- und Casino-Paten Andy Vajna, unterstützt indirekt auch der österreichische Staat die Angriffe auf Demokratie und Medienfreiheit in Ungarn. Der Deal weist Parallelen zur Schließung der Népszabadság auf, denn auch damals war es österreichisches Know How und Kapital, das gewissenlos politischen Zielen der Orbán-Eliten diente.

ZUM BEITRAG

________
 

16. April 2017      POLITIK

Besessen von Soros: Orbán ruft Beginn des Wahlkampfes aus

1716orbaninterview2 (Andere) (2)
Die Demonstrationen der letzten Tage sind für Premier Orbán kein Aufbegehren einer freiheitsliebenden, europäischen Jugend gegen seine Autokratie, sondern, selbstredend eine von ausländischen Kräften gesteuerte Unruhe, die als "Kostümprobe für das zu sehen ist, was wir im Wahlkampf zu erwarten haben", so Orbán in einem Interview mit dem faktualen Zentralorgan seiner Partei, "Magyar Idök".

ZUM BEITRAG

________
 

14. April 2017      POLITIK

Schauprozess: Orbán lässt in Schnellprozess Farbbeutelwerfer wie Terroristen vorführen

1715urteilschnellgericht (Andere) (2)
Ein Exempel sollte statuiert werden, ein klassischer Schuss ins eigene Knie des Regimes war das Ergebnis. Ein Bild aus Angst und Gefahr für die ungarische Nation sollte in die Wohnzimmer gelangen, eine Mischung aus Putin-Style und Volksgerichtshof. Am Ende stand ein Monat Zwangsarbeit für zwei junge Leute. Doch statt abzuschrecken, machte sich die Orbán-Justiz vor der Weltöffentlichkeit gänzlich zum August und der Widerstandsgeist der europäischen, ungarischen Jugend dürfte sich nun eher noch verstärken.

ZUM BEITRAG

________
 

14. April 2017      FEUILLETON

Giftbecher und Osterglocken
Meditationen eines Einsiedlers

Karl Sebestyén
Aus dem Pester Lloyd von 1938

1715ostern
... Wo ich hindenke, - denn hinsehen kann ich ja nicht – überall Finsternis. In Ländern wo angeblich Friede herrscht, sitzt das Jus Martiale auf dem Throne, von rohen Schergen bewacht und bedient. Zerrissen ist das alte Corpus Juris, entrechtet sind die althergebrachten Rechte und Gerechtsamen...

ZUM BEITRAG

________
 

11. April 2017      POLITIK

Keine Zweifel, keine Skrupel: Ungarns Präsident unterzeichnete Lex CEU

1715aderunterschreibt (Andere) (2)
Trotz Massendemonstrationen im Lande, internationaler Proteste, diplomatischer Verstimmungen, auch mit den USA und offenbaren Verstößen gegen die Grundrechtsbestimmungen der ungarischen Verfassung, hat der ungarische Staatspräsident bereits am Montagabend das Hochschulgesetz unterzeichnet und damit rechtskräftig gemacht, mit dem gezielt die "Soros-Uni" CEU ausgeschaltet werden soll.

ZUM BEITRAG

________
 

10. April 2017      GESELLSCHAFT

Schrei nach Freiheit: Zigtausende demonstrieren in Ungarn gegen Orbáns Politik

1715demo4 (Andere) (2)
Es war der Tag der Studenten, der Jugend. Rund 60.000, vielleicht sogar 80.000 Menschen zogen am Sonntagnachmittag durch die Budapester Innenstadt bis vor das Parlament, um sich an die Seite der in ihrer Existenz bedrohten CEU zu stellen. Mit dem Eilgesetz gegen die Uni hat Orbán einen Sturm des Protestes losgetreten, der dem Diktator schwer auf die Füße fallen könnte. Denn es geht längst nicht mehr "nur" um eine Uni.

ZUM BEITRAG

________
 

10. April 2017      POLITIK

Diener zweier Herren: Orbán bei Assad in der Zwickmühle zwischen Trump und Putin

1715assadgiftgas (Andere) (2)
Während die Orbán-Regierung den Chemiewaffen-Einsatz der Assad-Armee gegen die eigene Bevölkerung routinemäßig verurteilt, - ohne den Schuldigen zu nennen, sieht man, trotz sonstiger Sympathie für Trump, den Gegenschlag der US-Regierung zurückhaltend bis kritisch. Die regierungsnahen Medien gehen noch weiter und geben fast ungefiltert den russischen Standpunkt wieder.

ZUM BEITRAG

________
 

10. April 2017      WIRTSCHAFT

8,30 Euro je Stunde: Arbeitskosten in der EU variieren um 1000%

1714labourcosts (Andere) (2)
Eurostat hat aktuelle Zahlen zu den Arbeitskosten und deren Entwicklung in der Europäischen Union veröffentlicht. Die Spanne für die durchschnittlichen Kosten einer Arbeitsstunde reichte in der EU 2016 von 4,40 EUR bis 42,00 EUR, wobei die Landwirtschaft und der Öffentliche Dienst nicht berücksichtigt wurden.

ZUM BEITRAG

________
 

8. April 2017      POLITIK

Europa oder Hunxit: Bei den Wahlen 2018 steht viel auf dem Spiel

1714stopptitel (Andere) (2)
Mit der Lex CEU hat Orbán offenbar sogar bei seinen EVP-Kameraden eine rote Linie - wenn nicht überschritten, so doch angekrazt, legt er nun mit der Behinderung oder "Ausradierung" von NGOs und dem angedrohten Austritt aus der Menschenrechtskonvention nach, könnte sich die Wahl 2018 schon nicht mehr um Fidesz gegen Links, sondern schlichtweg um Europa oder Hunxit drehen.

ZUM BEITRAG

________
 

6. April 2017      POLITIK

Mehr als eine Uni: Angriff auf CEU ist Angriff auf Demokratie

1714vetouni (Andere) (2)
Das Eilgesetz zur Vertreibung der Central European University aus Ungarn schlägt im In- und Ausland hohe Wellen. Kritiker sehen es als verfassungswidrigen "Angriff auf die Fundamente der Demokratie", der Protest ebbt nicht ab. Deutschlands Kanzlerin Merkel, die eine milde Warnung übermitteln ließ, falle auf die "Lügen Soros`" rein und alle Kritiker liegen sowieso falsch, sagt die Orbán-Regierung. Die USA zeigen sich "enttäuscht", obwohl die Attacke wohl aus dem Trump-Umfeld koordiniert wurde.

ZUM BEITRAG

________
 

3. April 2017      AKTUELL

Selbstjustiz, Rassismus oder Bandenkrieg? "Ungarn" verüben Pogrom an Roma in Rumänien

1714pogromtitel
Im rumänischen Gheorgheni, einer überwiegend von ethnischen Ungarn (Székler) bewohnten Kleinstadt in Siebenbürgen (Ungarisch: Gyergyószentmiklós) ist es am vergangenen Freitag zu pogromartigen Ausschreitungen gegen Angehörige der Roma-Minderheit gekommen. Angeblich wehrten sich "Bürger gegen Zigeunerterror", doch die Aufklärung wird unterdrückt.

ZUM BEITRAG

________
 

3. April 2017      POLITIK

Gewohnheitsrecht des Stärkeren: Regierung leugnet Gewalt gegen Flüchtlinge

1714gewaltrefugeesungarn (Andere) (2)
Während die EVP-Parteifreunde Orbáns "wegweisende Rede" auf ihrem Kongress in Malta Hoch leben ließen, seine Politik der Eisernen Hand und Vorhänge mal offen, mal klammheimlich dulden oder feiern, schweigen sie zu den systematischen Menschenrechtsverletzungen, die auf ungarischem, also EU-Territorium gegen Flüchtende begangen werden.

ZUM BEITRAG

________
 

3. April 2017      POLITIK

Machtwechsel verboten: Regierungspartei "verfeinert" Wahlgesetz

1714wahlenungarn (Andere)
Die ungarische Regierungspartei Fidesz wird - mit Blick auf die 2018 anstehenden Wahlen - weitere Änderungen am Wahlgesetz vornehmen und verzichtet dabei auch auf Konsultationen mit den anderen im Parlament vertretenen Parteien, da diese "keine Bereitschaft zu einer Einigung" zeigen würden. Regierungsvertreter finden die Bevorteilung der Regierungspartei nicht nur legitim, sondern sogar notwendig.

ZUM BEITRAG

________
 

31. März 2017      POLITIK

Abschottung und Nationalismus: Orbáns Pläne für Europa

1713orbanmaltatitel (Andere) (2)
Die Linke will mit Millionen von Moslems den Sozialismus in Europa errichten. So warnt Ungarns Premier seine Kameraden von der EVP beim Kongress in Malta. Flüchtlinge sind für Orbán aufgescheuchte Ameisen und ein Geschäft der NGOs. Mit markigen Worten wirbt er für einen wirren, reaktionär-frömmelnden, xenophoben, antidemokratischen Nationalismus, mit dem er Europa als "besten Ort auf der Welt" erhalten will. Dazu müsse man der Linken den Krieg erklären, Brüssel entmachten und auch mal mit Diktatoren paktieren, der Stabilität wegen. Seine Rede im Wortlaut.

ZUM BEITRAG

________
 

27. März 2017      POLITIK

60 Jahre Römische Verträge: Orbán, der innere Feind Europas

1713orbanRomTitelMTI (Andere) (2)
Nur wenn jede Nation sich selbst um seine Sicherheit und seinen Wohlstand kümmert, kann Europa funktionieren. Das ist die paradoxe Konklusion des ungarischen Premiers Orbán, die er beim 60. Jubiläum der Römischen Verträge ausstieß, obwohl er die gemeinsame Erklärung "gut für Ungarn" findet. Dass die EU bis heute keine wirksamen Mittel gegen ihre inneren Feinde und Rosinenpicker anwendet, ist eigentlich ihre größte Schwäche.

ZUM BEITRAG

________
 

24. März 2017   WIRTSCHAFT

Hundewelpen statt Sowjetstern:
Die "Lex Heineken"

1713heineken (Andere)orban (Andere)
Der Brauereiriese Anheuser-Busch InBev (Heineken), der auch in Ungarn produziert und von der Orbán-Regierung sogar mit dem Titel "strategischer Partner" geehrt wurde, hatte einen Rechtsstreit mit einer kleinen rumänischen, aber eben einer "ethnisch ungarischen" Brauerei. Da schäumte der nationale Kampfgeist der Budapester Regierung über und man machte ein Fass schaler Rachsucht auf

ZUM BEITRAG

________
 

23. März 2017      POLITIK

"Hoffnung Trump": Buhlen um die Gunst der US-Administration

1713szijjartoUSA (Andere)
Ungarns Außenminister Péter Szijjártó hielt sich diese Woche in Washington auf. Bei seinem letzten Besuch wurde er noch wie ein lästiger Pizzabote am Lieferanteneingang abgefertigt, diesmal ist er Teil der Koalition der Trump-Verehrer und er sparte auch nicht mit Fan-Gesängen. Orbán erhofft sich Unterstützung für seinen Anti-Europa-Kurs, muss aber zwischen allen Fronten lavieren.

ZUM BEITRAG

________
 

16. März 2017      POLITIK

Weder Freiheit, noch Gleichheit, noch Brüderlichkeit in Ungarn: Opposition zum Nationalfeiertag

1711pfeifenoppoistion (Andere) (2)
Neben den seit 2010 von der Regierungspartei Fidesz für ihre Propaganda vereinnahmten staatlichen Feiern zum 15. März, bei denen Premier Orbán sich als Bannerträger der 1848er Revolution inszeniert, hielten traditionell auch die oppositionellen Parteien des Landes Manifestationen ab, um die Regierung als Verräter dieser Ideale zu brandmarken. Der einst so stolze Tag ist endgültig zum Mahnmal der Spaltung Ungarns verkommen.

ZUM BEITRAG

________
 

15. März 2017      POLITIK

"Wind von 1848" und viel heiße Luft: Orbán will "Brüssel stoppen"

1711orbanrede (Andere) (2)
1711pfeifen (Andere) (Andere)
Alle Macht dem Nationalismus - das war die zentrale Botschaft Premier Orbáns in seiner Festrede zum Nationalfeiertag des 15. März, in Erinnerung an den 1848er Aufstand gegen das Hasburg-Regime. Die Rede wurde durch ein Pfeifkonzert stellenweise stark beeinträchtigt, vereinzelt gerieten Orbán-Fans und -Gegner aneinander. Die Opposition sieht das Orbán-Regime nicht als Erben, sondern Verräter der 48er Ideale.

ZUM BEITRAG

________
 

14. März 2017      POLITIK

Präsident unter Orbán: Marionette Áder für fünf Jahre wiedergewählt

1711orbanader (Andere) (2)
Die Wiederwahl des ungarischen Staatspräsidenten János Áder am Montag nutzte die Opposition für eine Generalabrechnung mit dem antidemokratischen System Orbán, das praktisch in Gänze auf die absolute Macht des Premiers zugeschnitten ist. Áder bestätigte dies in seiner blassen und an allen relevanten Themen vorbeigehenden Rede. Der Premier musste sich außerdem den Vorwurf gefallen lassen, einst Stasi-Spitzel gewesen zu sein.

ZUM BEITRAG

________
 

13. März 2017      POLITIK

"Es geht nicht um Menschlichkeit": Orbán zur Zukunft der EU und Flüchtlingspolitik

1711orbanbruessel (Andere) (Andere)
Nach dem EU-Ratsgipfel in Brüssel legte Ungarns Premier Orbán einmal mehr seine widersprüchlichen Ansichten zur zukünftigen Rolle Europas, das der "beste Ort der Welt" sei, dar. Für seine Anti-Asylgesetze sieht er "Unterstützung der Führer Europas" lediglich die "Brüsseler Büorkraten" würden dagegen sein. Er watschte Serbien ab, drohte Österreich und fordert eine EU-Erweiterung auf dem Balkan.

ZUM BEITRAG

________
 

13. März 2017     NACHRICHTEN

1711mkb (Andere)
Off-Shore-Banking: Nationalbank muss Eigentümer der MKB offen legen

________
 

9. März 2017      POLITIK

Flüchtlinge als Geiseln der Politik: Wo Ungarn recht hat und wo nicht

1710orbantitel (Andere) (2)
Es ist seit 2010 typisch, dass internationale Presse und Politik erst auf Entwicklungen in Ungarn reagieren, wenn das Kind längst in den Brunnen gefallen ist. Die EU reagiert gar nicht. So geschehen wieder bei der jetzt beschlossenen Verschärfung der Asylgesetze. Wir stellen dar, worum es beim neuen Grenz- und Asylregime konkret geht und welche Agenda Orbán wirklich verfolgt. Fazit: Will Europa irgendwann eine gemeinsame, wirksame Flüchtlingspolitik erreichen, ohne seine Existenzgrundlage aufzugeben, geht das nur ohne Orbáns Ungarn - und sei es zum Preis des Ausschlusses.

ZUM BEITRAG

________
 

6. März 2017      POLITIK

Grandioses Timing: Ungarns Kniefall vor Erdogan, ein Statement gegen die EU

1710orbanerdogan (Andere) (2)
Die türkische Regierung lässt zu Zehntausenden Journalisten, Abgeordnete, Oppositionelle, Richter, Anwälte, Lehrer verhaften oder suspendieren, erpresst Europa mit Hunderttausenden Flüchtlingen und schickt sich gerade an, mit einem gigantischen Propagandatheater ein Referendum zur Installation eines Ermächtigungsgesetzes für den Präsidenten abzuhalten. Für Orbán genau der richtige Moment, die Freundschaft mit der Türkei auf ein neues Niveau zu heben.

ZUM BEITRAG

________
 

2. März 2017      POLITIK

Mitgefangen, Mitgehangen: Unrechtsstaatliche Urteile gegen Flüchtlinge

1709roeszke (Andere) (2)
Ein Gericht in der südungarischen Stadt Szeged hat 10 Haftstrafen gegen Ausländer / Flüchtlinge rechtskräftig bestätigt, die an den gewalttätigen Zusammenstößen mit der Polizei und Spezialkräften im September 2015 an der ungarische-serbischen Grenze beteiligt gewesen sein sollen. Eine Mittäterschaft wurde nicht festgestellt, die "Anwesenheit" genügte.

ZUM BEITRAG

________
 

28. Februar 2017   WIRTSCHAFT

Landplagen zu Leistungsträgern: Ungarn will öffentlich Bedienstete in die Privatwirtschaft "channeln"

1709koezmunka (Andere)
1,2 Millionen Menschen arbeiten in Ungarn heute im öffentlichen Dienst bzw. staatlichen Sektor, das sind 20% aller Arbeitsfähigen, doppelt so viele wie im Westen. Diese sollen nun in Massen in den privaten Sektor transferiert werden, koste es, was es wolle. Doch den Fachkräftemangel hat die Regierung Orbán selbst verursacht und wird ihn auch nicht beseitigen...

ZUM BEITRAG

________
 

27. Februar 2017   WIRTSCHAFT

Im Schatten der Fidesz-Finanz: Banken machen wieder Gewinne

1709bankengewinne (Andere) (2)
Nach jahrelangen Verlusten, konnte der ungarische Bankensektor 2016 erstmals wieder einen nennenswerten Profit vermelden. Mehr als die Hälfte des Finanzsektors ist mittlerweile staatlich oder von Orbáns Parteigünstlingen kontrolliert. Für kleine und mittlere Unternehmen ist es fast unmöglich, vernünftige Kredite zu bekommen, wenn man nicht entsprechende Verbindungen hat.

ZUM BEITRAG

________
 

25. Februar 2017   POLITIK

Nachtreten und Vorbauen: "180 Minuten" mit Ungarns Premier Orbán außer Rand und Band

1708orban19ßperc (Andere) (2)
Der olympische Traum wurde ermordet". Orbán interpetiert die Ablehnung des Events durch die Bürger Budapests als Verrat, als ein Dolchstoß der Linken an der Nation. Nun knöpft er sich die Zivilgesellschaft vor und will diese "Repräsentanten der Großfinanz" zur Verantwortung ziehen. Die EU ist für ihn keine Gemeinschaft mehr, sondern "ein Schlachtfeld." Pläne zu Passkontrollen an den Schengengrenzen nennt er einen "Albtraum" und sieht eine Verschwörung des Westens gegen Ungarn im Gange.

ZUM BEITRAG

________
 

24. Februar 2017   POLITIK / WIRTSCHAFT

Lázárs Lamentos: Alternative Realitäten und Fake News als Regierungsagenda

1708lazarPK (Andere) (Andere)
Olympia in Ungarn ist abgesagt, Orbán lässt sein Olympiastadion dennoch bauen - zum doppelten Preis. Ein Bußgeld für zivilen Ungehorsam, ein Schmerzensgeld für darbende Fidesz-Oligarchen. Dagegen nimmt sich das Budget für einen zweiten Grenzzaun und die Internierungslager regelrecht niedlich aus. Nicht nur gegen illegale Eindringlinge, auch gegen eindringenden "westlichen Drecksfraß" will man verstärkt vorgehen. Aldi und Lidl können sich schon einmal frisch machen...

ZUM BEITRAG

________
 

23. Februar 2017   POLITIK / WIRTSCHAFT

Georg, der Drachentöter: Wie Ungarns Nationalbank-Chef die USA besiegte

1708matolcsy (Andere) (2)
Lange war es um György Matolcsy, Gouverneur der Ungarischen Nationalbank MNB, relativ ruhig geworden. Der früher als Wirtschaftsminister für seine skurrilen öffentlichen Auftritte berühmt-berüchtigte Orbán-Vertraute, hat bei seinen vielfältigen Geschäften auch allen Grund zum Leisetreten. Nun trumpfte er doch wieder einmal auf und inszenierte sich als Retter der Nation.

ZUM BEITRAG

________
 

23. Februar 2017   MEDIEN

Veto vom Medienrat: Wettbewerbsamt untersagt RTL Übernahme von Online-Portalen

1708nmhh (Andere) (2)
Während die Genehmigungen für den Erwerb von Meidendien seitens regierungsnaher Kreise durch die Wettbewerbsaufsicht GVH meistens über Nacht erteilt werden, haben es orbán-kritische Medien oder ungeliebte Konkurrenten deutlich schwerer, - selbst wenn es sich um einen marktmächtigen Konzern wie RTL handelt.

ZUM BEITRAG

________
 

21. Februar 2017   GESELLSCHAFT

Völkische Heilslehre, statt christlicher Nächstenliebe: Wie sich die Kirche an Flüchtlingen versündigt

1708beererdoe (Andere)
Die katholische Kirche Ungarns hat sich während der Flüchtlingswelle 2015/16 nicht gerade mit nächstenliebendem Ruhm bekleckert, eher schon mit Systemtreue und Sünde befleckt. Der orbántreue Tenor des Klerus: Flüchtlinge seien eine Gefahr für das christliche Europa, sie gehören nicht hierher. Jetzt schert ein Bischof aus dem Chor aus und fordert - halbherzig - ein, was für alle Christen so selbstverständlich sein sollte wie für es für jeden Humanisten ist.

ZUM BEITRAG

________
 

20. Februar 2017   POLITIK

Tabula rasa pro Hungária: MSZP-Spitzenkandidat will Orbán und Gyurcsány verjagen

1708botka (Andere) (2)
In einer Grundsatzerklärung hat sich der Spitzenkandidat der ungarischen "Sozialdemokraten", MSZP, László Botka, am Wochenende kämpferisch präsentiert. Er griff nicht nur Orbán als "größten Verräter der ungarischen Geschichte" frontal an, sondern forderte auch, dass Ex-Premier Gyurcsány "endlich aus dem öffentlichen Leben" verschwinden solle, um Ungarns Zukunft willen. Von Botka kamen neue, für die Linke schmerzliche Töne, ob sie zu einer Katharsis reichen, bleibt abzuwarten...

ZUM BEITRAG

________
 

19. Februar 2017   GESELLSCHAFT

Eine Demütigung für Orbán: Olympia 2024 in Budapest vor dem Aus

1708olympia (Andere) (2)
Die Absage von Olympia 2024 ist so gut wie sicher: sie muss aber wie ein Sieg Orbáns aussehen... - Was der ungarische Potentat in seinem Machtselbstverständnis überhaupt nicht gebrauchen kann, ist eine Bürgerbewegung, die eines seiner Prestige-Projekte in Fragte stellt und damit demonstriert, dass das Volk irgendeinen opponierenden Einfluss auf seine Politik haben könnte. Schon gar nicht ein Jahr vor den anstehenden Wahlen. Ungarns Zivilgesellschaft wird dafür teuer bezahlen...

ZUM BEITRAG

________
 

18. Februar 2017   POLITIK

"Jeder Flüchtling ein Illegaler": Ungarn bereitet Internierung vor, lehnt EU-weite Visastandards ab

1707haftfluechtlinge (Andere) (2)
Nach dem Gesetz würde "jeder Asylbewerber als sich illegal im Land aufhaltende Person während des gesamten Verfahrens" eingestuft, was ihre "Unterbringung in grenznahen Unterkünften" rechtfertige. Von einer "Inhaftierung oder Internierung" könne indes "keine Rede sein", denn diese Leute könnten "über einen Transitkorridor jederzeit frei nach Serbien zurückkehren".

ZUM BEITRAG

________
 

18. Februar 2017   WIRTSCHAFT

Ausgelagertes Volksvermögen und Fluchtmillionen: Wie die Regierung in einem Monat 10% des BIP verschwinden ließ

170710bip (Andere) (2)
Kurz vor Buchungsschluss 2016 hat die ungarische Regierung rund 3.360 Milliarden Forint, unfassbare 10 Milliarden Euro, bzw. fast 10% der Wirtschaftsleistung aus dem Staatshaushalt in diverse Fachbereiche und für Sonderprojekte gebucht. Erst jetzt erfährt der Steuerzahler, ein bisschen, was mit seinem Geld so alles in letzter Minute gemacht wurde.

ZUM BEITRAG

________
 

16. Februar 2017   POLITIK

Die Millonen-Deutschmark-Frage: Ist Orbán durch Russland erpressbar?

1707orbanpinter (Andere)
Seit Jahren kochen hartnäckige Gerüchte, Russlands Präsident Putin habe Ungarns Premier Orbán sozusagen "an den Eiern". Konkret geht es um ein Video, das belegen könnte, dass Orbán sowie sein heutiger Innenminister Pintér Bestechungsgelder aus Mafiaquellen angenommen und zum Kauf ungarischer Beamter und Politiker sowie als Wahlkampffinanzierung verwendet haben könnten. Ein deutscher Schwerstverbrecher will es genauer wissen. Die Beschuldigten schweigen.

ZUM BEITRAG

________

 

10. Januar 2017   GESELLSCHAFT

Wer - Wie - Was?
Das Pester Lloyd Medien-ABC
für Ungarn

1702sajtoszabadsag (Andere) (2)
Ohne freie Presse - keine Freiheit, keine Demokratie. In keinem europäischen Land hat sich die Medienlandschaft in den letzten Jahren derart radikal verändert wie in Ungarn, im Gleichschritt mit dem Abbau der demokratischen Institutionen und Mechanismen. In diesem Medienkrieg die Übersicht zu bewahren, dazu soll dieses kleine Medienlexikon dienen, das wir bei neuen Entwicklungen fortlaufend aktualisieren werden.

ZUM BEITRAG

________

 

Weitere Beiträge und aktuelle News finden Sie in den einzelnen Ressorts (Navigation oben) oder über die Stichwortsuche

Möchten Sie den Pester Lloyd unterstützen?

 

 

ENDSPURT: 94% des Spendenziels erreicht!
1716plaktionTitel (Andere) (3)
Wir wollen für Sie schneller, mobiler, schlagkräftiger werden: Der Pester Lloyd sucht Unterstützung für ein neues Redaktionssystem  ZUM BEITRAG



 

________
 

24. Mai 2017      NACHRICHTEN


1721orbankorbtitel (Andere)
Keine Verhandlungen über CEU:
USA gibt Orbán einen Korb (UPDATE 25.5.)

ZUM BEITRAG


"Nein, warum sollten wir?":
Ungarn will gegenüber EU in Nichts nachgeben, setzt auf Polen als Schutz vor Sanktionen und bietet Briten Freihandelsabkommen an

ZUM BEITRAG
 

Wahlumfrage:
Fidesz verliert an Rückhalt in Städten, Opposition stagniert, Jobbik stärker, Momentum für Momentum

ZUM BEITRAG


Arme finanzieren Stadien:
Sport-Budget mehr als verdreifacht, Sozialausgaben halbiert

ZUM BEITRAG

________
 

23. Mai 2017      POLITIK

1721kosa (Andere)
FIDESZ: EU-Politiker für Attentat in Manchester verantwortlich

ZUM BEITRAG


1721orbanmay (Andere) (2)
Anschlag in Manchester: Orbán fordert "Wiederherstellung der Sicherheit in Europa"

ZUM BEITRAG

________
 

21. Mai 2017      GESELLSCHAFT

Schicksal in die eigenen Hände nehmen: Großdemonstration gegen Orbán geplant

1719Demo21mai (Andere) (Andere)
Viele Bürger Ungarns wollen die Lex CEU, die Angriffe auf die Zivilgesellschaft  nicht auf sich beruhen lassen. Die kürzliche Protestwelle Wochen soll nur der Anfang von einer Bewegung sein, die das Ziel hat, die ungarische Politik grundlegend zu ändern und Richtung Europa zurück zu steuern.

ZUM BEITRAG

________
 

17. Mai 2017      POLITIK

Asylgesetze in Ungarn: EU-Kommission bereitet Sanktionen vor

1720verfahrenUngarn2 (Andere) (2)
Die EU-Kommission hat entschieden, die nächste Stufe im Vertragsverletzungsverfahren gegen Ungarn und Polen zu zünden und dabei auch gegen die unrechtsstaatlichen Asyl- und Grenzgesetze vorzugehen. Orbán beharrt stur auf dem vermeintlichen "Volkswillen", die EU will eigentlich nur Vertrags- und Rechtstreue sowie etwas Solidarität. Schwer einzufordern von einem Feind Europas und der Demokratie, der immer mehr Richtung Exit drängt. Worauf wartet man noch?

ZUM BEITRAG

________
 

16. Mai 2017      AKTUELL

Kein Asyl für Mahler: Deutscher Neonazi in Ungarn verhaftet

1720mahler (Andere)
Es wäre ein Meisterwerk politischer Ironie geworden: Horst Mahler als bittstellender Asylbewerber, interniert, zusammen mit Dutzenden muslimischen Flüchtlingen im Containercamp an der ungarisch-serbischen Grenze, - wie es das Gesetz in Ungarn vorsieht. Doch mit dem Nazi Mahler wollte sich selbst die sonst den "Gutmenschen-Flüchtlingen" so aufgeschlossene Orbán-Regierung die Finger nicht schmutzig machen.

ZUM BEITRAG

________
 

11. Mai 2017      NACHRICHTEN
 

1719czibere (Andere)
"Mangelnde Privatsphäre": Regierung negiert Missstände in Behindertenheim

Geheimdienste:
Orbán nicht durch Russland erpressbar

Geist und Macht:
Akademie der Wissenschaften kritisiert Lex CEU

________
 

10. Mai 2017      NACHRICHTEN
 

1719stopptbruesselsatire (Andere)
700 Mio. EUR für Orbán-Propaganda: Regierung größter Werbekunde Ungarns

ZUM BEITRAG

________
 

09. Mai 2017      GESELLSCHAFT

"Brecht ihnen das Genick!" - Erneuter Aufruf zur Gewalt gegen Oppositionelle

1719bayerorban (Andere) (2)
Der Demagoge und Mitgründer der Regierungspartei Fidesz, Zsolt Bayer, hat im Radiosender Karc FM offen zur Tötung von Oppositionellen aufgerufen. Die Äußerung entspringt nicht nur dem gewalttätigen, vulgär-faschistischen Naturell des Hasspredigers, sondern offenbart auch wachsenden Frust der Regierungstreuen, die die Straße als ihr Habitat an "Liberale" zu verlieren glauben, unfähig selbst noch wirksam zu mobilisieren. Ein Staatssekretär legte noch mit einem Ausfall gegen die LGBTQ-Community nach.

ZUM BEITRAG

________
 

08. Mai 2017      NACHRICHTEN

1719flagnorway (Andere) (2)
Norwegens Osteuropa-Fonds: Ungarn und Polen riskieren Verlust von 1 Milliarde Euro

ZUM BEITRAG

71 Tote Flüchtlinge im LkW: Ungarischer Staatsanwalt fordert lebenslang für mörderischen Menschenschmuggel

ZUM BEITRAG

400 Mio. EUR für Orbáns Günstlinge: Ungarn verkauft weiter EU-Visa

ZUM BEITRAG

Feiger Angriff auf Pressefreiheit: Fidesz-Politiker attakiert Journalistin

ZUM BEITRAG

________
 

05. Mai 2017      WIRTSCHAFT

Haushaltsentwurf Ungarn 2018: Wahlkampfbudget mit Zuckerbrot und Peitsche

1718orbanforint (Andere)
Die Regierung spricht von einem "Haushalt, für die Menschen, die von ihrer Arbeit leben", für "Familien und Sicherheit", die Opposition von Diebstahl, Verschwendung und einer Bevorteilung von "internationalen Konzernen, Günstlingsfirmen und Besserverdienern auf Kosten der Mehrheit der Bevölkerung". Orbáns Kabinettschef hatte angekündigt, es werde kein Wahlkampfbudget geben. Doch genau das wurde es, eine Gießkanne für den Paten, zugleich mit dem höchsten Sicherheitsbudget der Nachwendezeit.

ZUM BEITRAG

________
 

02. Mai 2017      NACHRICHTEN

1717umfrageapril (Andere) (2)
Orbán-Partei ohne demoskopischen Schaden: Bürger demonstrieren für Demokratie - Rechtsextreme profitieren

Zaun gegen Soros´ Horden:
Ungarn vollendet Eisernen Vorhang zu Serbien

Kein OK für den Vitez-Ritter:
Orbáns Mann im Weißen Haus vor dem Aus

Letzte Mahnung vor Gerichtstermin:
EU verlangt Umsetzung der Energierichtlinien

________
 

27. April 2017      POLITIK

Fakten gegen Fake News: EU-Kommission kontert Orbán

1717factsmatterTitel (Andere) (2)
Seit Jahren jubelt Orbán seinem Volk ungeniert Lügen über die EU unter. Gerade aktuell und konzentriert im Rahmen der "Nationalen Konsultation: Stoppen wir Brüssel!". Sich an "Brüsseler Bürokraten" abzuputzen, ist eine beliebte und funktionierende Taktik vieler  unfähiger Politversager in Wahlpositionen. Doch die EU-Kommission hatte diesmal genug davon...

ZUM BEITRAG

________
 

25. April 2017      AKTUELL

"Orbán wird durch Russland erpresst": Ex-Premier Gyurcsány stellt Orbán Ultimatum

1717gyurcsany (Andere) (2)
Die Vorwürfe sind so ungeheuerlich, dass, sollten sie stimmen und beweisbar sein, Orbáns letztes Stündlein geschlagen haben müsste. Der Premier wegen Geldwäsche in der Hand Putins und dadurch Ungarn durch Russland erpressbar? Was Gyurcsány vorbringt klingt heftig, Beweise legte er jedoch keine vor, möglicherweise doch nur ein Schrei nach Aufmerksamkeit des zerrütteten Ex-Premiers? Im heutigen Ungarn ist alles denkbar

ZUM BEITRAG

________
 

24. April 2017      GESELLSCHAFT

Orbáns Saat geht auf: Geschürte Gewalt gegen Oppositionelle

1717karski (Andere) (2)
Während die Regierung das Werfen eines Farbbeutels bei den kürzlichen Demos quasi als terroristischen Akt gegen die ungarische Nation kommuniziert und öffentlich aburteilen lässt, hält man sich bei offensichtlichen Gewaltekzessen gegen Oppositionelle dezent zurück. Sogar ein Russe mischt bei der Jagd auf "Liberale" mit. Es ist in Ungarn offenbar gefährlich geworden, sich für eine Universität zu deklarieren. Die Regierungshetze gegen Oppositionelle trägt erste Früchte.

ZUM BEITRAG

________
 

24. April 2017      WIRTSCHAFT

1717arbeitsrecht (Andere)
Neues Arbeitsrecht: Zwei Jahre lang Doppelschichten an sechs Tagen möglich

Verrechnet?
AKW Paks 2 schreitet voran, bei der Finanzierung klemmt es

"Kein Wahlkampfbudget":
Haushalt 2018 diene Beschäftigung, Familien, Sicherheit

"Familienbank":
Orbáns Vermögensverwalter kauft sich bei FHB Bank ein

Strohfrauen:
Parlamentarier-Gattinnen kassieren Millionen EU-Agrarsubventionen

________
 

21. April 2017      AKTUELL

1716rauchbombe2 (Andere) (2)
Rauchbomben am Budapester Kreml: Protest vor Orbáns neuem Prunk-Amtssitz

1716gardeparlament (Andere)
Granatwerfer und Scharfschützengewehre: Ungarische Parlamentsgarde wird aufgerüstet

________
 

16. April 2017      GESELLSCHAFT

Budapester Frühling: Wieder demonstrieren in Ungarn Tausende gegen Orbán und für Europa

1716demosamstag3 (Andere) (Andere)
Sie geben nicht nach, sie geben keine Ruhe. Am Samstag fand in Budapest bereits die fünfte Großdemo binnen einer Woche gegen die antiliberale Politik der Regierung und für ein europäisches Ungarn statt. Die längste Serie von Protesten gegen das Orbán-Regime seit 2010. Das junge Ungarn wird sich allmählich seiner Kraft bewußt, überwindet die Ohnmacht. - Aktionen gab es auch an der Grenze zu Serbien.

ZUM BEITRAG

________
 

16. April 2017      POLITIK

"Bald werden wir auf der Straße sein!": Orbáns Chefdemagoge bedroht Demonstranten

1716bayerorban (Andere) (2)
Der Fidesz-Mitgründer, persönliche Freund Orbáns und Ungarns verhaltensauffälligster Hassprediger, der erst kürzlich mit einer der höchsten staatlichen Auszeichnungen gewürdigte Zsolt Bayer, hat in einem Beitrag für seine Zeitung die Demonstranten der letzten Tage als Werkzeuge des US-Milliardärs Soros diffamiert und indirekt mit Gewalt bedroht.

ZUM BEITRAG

________
 

16. April 2017      BUDAPEST

Zweieinhalb Jahre für das Budapester Wahrzeichen: Die Kettenbrücke wird renoviert

1716lanchid (Andere)
Die Budapester haben noch gut, bzw. eher schlecht, die aufwändige Renovierung der Margaretenbrücke in Erinnerung, an der sich Bauunternehmen und diverse Firmennetzwerke rund um beide damalige Großparteien MSZP/SZDSZ sowie Fidesz eine goldene Nase auf Kosten von EU-Mitteln und Steuergeldern verdienten. Im Herbst nun soll die emblematische Kettenbrücke / Lánchíd an die Reihe kommen, 70 Mio. Euro soll es kosten.

ZUM BEITRAG

________
 

14. April 2017      AKTUELL
 

1715balogtitel (Andere)


"Leiden ist Teil des Lebens":
Karfreitag wird zum Nationalfeiertag - zum Preis von sechs Arbeitstagen mehr

"Kinder in Frachtcontainern":
UNO warnt vor Abschiebungen nach Ungarn, Polen folgt Orbáns Beispiel

Verdikt des Großen Hausmeisters:
Lebenslanges Parlamentsverbot für oppositionellen Parteisprecher

Auf der Suche nach Zukunft:
Über 10.000 Ungarn studieren im Ausland - und bleiben gleich dort

________
 

13. April 2017      GESELLSCHAFT

Demokraten gegen den Autokraten: Vereint sich Europa gegen Orbáns Ungarn?

1715help2 (Andere)
Der in- und ausländische Widerstand gegen die jüngsten Aktionen der Regierung Orbán gegen die Zivilgesellschaft, konkret die Lex CEU und das NGO-Gesetz, lässt nicht nach. In Budapest gingen wiederum Zehntausende auf die Straßen, die Opposition vereinte sich, um das Verfassungsgericht anzurufen, USA und EU erhöhen den Druck, ein Rechtsstaatsverfahren steht im Raum, selbst die eigenen Parteifreunde der EVP kehren ihm den Rücken. Orbán wehrt sich mit Gegenvorwürfen, Tarnen und Täuschen. Verzockt er sich?

ZUM BEITRAG

________
 

10. April 2017      POLITIK

Big Brother liest mit: Russische Spionage-Software in "Nationaler Konsultation"

1715stoppbruessel (Andere) (2)
Seit einigen Tagen werden die ungarischen Bürger wieder mit Fragebögen im Rahmen der "Nationalen Konsultation" beschickt. Mit suggestiven Fragestellungen zu längst von der Regierung beschlossenen Maßnahmen will sich Orbán Rückendeckung in Form des "Volkswillens" sichern, um - vor allem auch auf internationaler Bühne - den Anschein von Legitimität zu erwecken.

ZUM BEITRAG

________
 

10. April 2017      NACHRICHTEN

1715soliCEU (Andere) (2)
Wir bleiben: CEU nach Gesetzesänderung kämpferisch - Großdemo in Budapest

"Gehen Sie doch einfach!":
Orbáns EVP-Kollegen platzt der Kragen

Geschichte gelöscht:
Orbáns Hofhistorikerin schaltet Figyelö-Archiv ab

Anwälte als Manager:
"Lex Rogán" hebt Interessenskonflikte auf

Mit Segen Russlands und der EU:
Ungarn und Iran bauen Atomkraftwerke

10% plus Einmalzahlung:
Streik bei BKV wird wohl abgesagt

________
 

8. April 2017      GESELLSCHAFT

Ein "Judenstern" für Orbáns Kritiker: Debatte zum Anti-NGO-Gesetz

1714antiCEUgesetz (Andere) (2)
Das seit Monaten geplante Gesetz würde eine Zwei-Klassen-Zivilgesellschaft schaffen. Reine Binnen-NGOs, die Zugang zu staatlichen Förderungen hätten sowie NGO´s, die aus dem Ausland finanziert werden und sich deshalb "gesondert registrieren lassen müssten als ausländische Organisationen". Das Gesetz diene dem "Schutz Ungarns", sagt die Regierung. Von Ablenkung und einem inakzeptablen Eingriff in die Freiheit spricht die Opposition.

ZUM BEITRAG



 

________
 

3. April 2017      FEUILLETON

Revisionismus in 3D: Kleines Kompendium der Gedenk- und Denkmalpolitik in Ungarn

1714lukacs (Andere) (2)
Lukács geht, Kaczynski kommt: Erst vor wenigen Tagen, am 28. März, wurde die Statue des Marxisten und Kulturphilosophen György Lukács aus Budapest entfernt - Denkmäler für den Heiligen Stephan und den seligen Kaczynski werden errichtet. An der Gedenk- und Denkmalpolitik der Orbán-Regierung lässt sich sehr plastisch ihre wirkliche ideologische Ausrichtung ablesen, - aber auch ihre ganze ungebildete Lächerlichkeit.

ZUM BEITRAG

________
 

3. April 2017      GESELLSCHAFT

Eskalation im CEU-Skandal: Orbán wirft "Soros-Uni" Betrug vor

1714protestceu (Andere) (2)
Premier Orbán hat das Thema Central European University nochmals befeuert und behauptet, die Uni hätte bei der "Vergabe von Abschlüssen betrogen" und würde sowieso unrechtmäßig betrieben. Belege dafür legte er keine vor, ließ aber keine Zweifel daran, dass er die CEU völlig unter seine Kontrolle bekommen oder aus dem Land jagen will. Derweil wächst der nationale und internationale Protest.

ZUM BEITRAG

________
 

3. April 2017      WIRTSCHAFT

Alle Räder stehen still...: Budapester Verkehrsbetriebe vor achttäigem Streik um Ostern

1714streikbkv (Andere) (2)
Die Mitarbeiter der Budapester Nahverkehrsbetriebe BKV bereiten ihre Kunden auf insgesamt acht Streiktage im April vor. Zwei Gewerkschaften einigten sich auf einen dreitätigen Streik ab Mitternacht des 18. April sowie weitere fünf Streiktage ab 24. April, womit man die unmittelbaren Osterfeiertage ausspart.

ZUM BEITRAG

________
 

30. März 2017      POLITIK

Lex CEU: Orbán-Regierung versucht "Soros-Uni" zu vertreiben

1713sorosCEU (Andere) (3)
Man müsse aus "Gründen der nationalen Sicherheit" steuern können, wer und warum in Ungarn studiere und was man ihm unterrichte, meint Minister Balog. Mit einer Gesetzesänderung, die die Tätigkeit ausländischer Unis von der Existenz einer bilateralen Regierungsvereinbarung abhängig machen soll, will man der "Soros-Uni" CEU den Garaus machen oder sie an die Kette legen.

ZUM BEITRAG

________
 

27. März 2017   WIRTSCHAFT

"Westliche Diskriminierung": Ungarns Frächter protestieren gegen Mindestlohn und Kontrollen

1713waberers (Andere) (2)
Die "Nationale Vereinigung der privaten Transportunternehmen" protestiert gegen "diskriminierende Praktiken" und "Protektionismus" in westeuropäischen Ländern, mit denen dort osteuropäische Transportunternehmen vom Markt gedrängt werden sollen. Lohndumping und mangelnde Verkehrssicherheit sieht man im Osten offenbar als Wettbewerbsvorteile...

ZUM BEITRAG

________
 

23. März 2017      POLITIK

Staatsfeind Menschenrecht: Ungarn will Konvention verlassen

1713ungarnfleuchtklinge (Andere) (2)
Ungarn wird gegen das jüngste Flüchtlings-Urteil des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte Berufung einlegen. Sollte diese Scheitern, solle man die Konvention verlassen und sich der Straßburger Rechtsprechung entziehen, denn die Richter dort seien ohnehin nur Erfüllungsgehilfen von Soros-Organisationen, fordern Regierungskreise. Diese Gruppen würden Ungarn "permanent angreifen".

ZUM BEITRAG

________
 

23. März 2017     NACHRICHTEN

1713balog (Andere)
Kürzung von Familienbeihilfe: Ungarn droht Österreich mit Sanktionen

"Jahrhundertfehler":
Wahlkommission verbietet Referendum zu AKW-Ausbau

Ostöffnung:
Russen und Chinesen kaufen am meisten Immobilien

________
 

16. März 2017     NACHRICHTEN

1711egmr (Andere)
Ungarn vor Gericht: Pauschale Inhaftierung von Flüchtlingen Unrecht, Regierung: Urteil "Nonsense"

________
 

14. März 2017     NACHRICHTEN

1711bekescsaba (Andere)
Hungerstreik: Flüchtlinge in Ungarn fordern Freilassung aus Internierungslager

________
 

13. März 2017      POLITIK

"Kameradenschwein": Orbán verrät Allianz mit Polen zum Judaslohn

1711kaczyorb (Andere) (2)
Um Europa "funktionsfähig zu halten", habe Ungarn für eine erneute Amtszeit von Donald Tusk als EU-Ratspräsidenten gestimmt. Dass Ungarns Premier Orbán aus kalter Berechnung seine "Blutsfreundschaft" mit Polen und seinem rechtsextremen Gesinnungsgenossen Jarosław Kaczyński opferte, mit dem er schon einen neuen Staatenbund plante, zeigt nicht nur, was für ein Charakter "Kamerad" Orbán in der Not ist, sondern auch, wie viel für ihn auf dem Spiel stand.

ZUM BEITRAG

________
 

13. März 2017     WIRTSCHAFT

1711aldiungarn (Andere)
"Lebensmittelskandal": Regierung plant Strafkatalog gegen Aldi, Lidl & Co.

________
 

10. März 2017      POLITIK

Asylgesetze: UNO und Europäer werfen Ungarn Rechtsbruch und Menschenfeindlichkeit vor

1710container (Andere) (2)
Bemerkungen des UN-Hochkommissars Zeid Ra’ad Al Hussein über Gewaltexzesse durch ungarische Polizisten an Flüchtlingen sowie "jegliche Kritik an den neuen Grenz- und Asylgesetzen" weist Außenminister Péter Szijjártó im Namen Ungarns als "grundlose Beschuldigungen" zurück.

ZUM BEITRAG

________
 

7. März 2017      POLITIK / WIRTSCHAFT

Atomarer Endsieg: EU gibt Freie Fahrt für AKW Paks 2

1710paksputinorban (Andere)
Die Atom- und Russlandlobby inner- und außerhalb der Europäischen Kommission hat ganze Arbeit geleistet, der Orbánschen Kleptokratie steht eine strahlende Zukunft bevor. Am Montag fiel für Ungarn auch die letzte Hürde für den Bau zwei neuer Reaktorblöcke des AKW Paks. Damit ist die EU vollständig vor Orbán und Putin eingeknickt und lädt die gesamte Last des megalomanen und anachronistischen Projektes auf die Schultern der ungarischen Stromkunden und das zarte Pflänzchen Erneuerbarer Energien.

ZUM BEITRAG

________
 

6. März 2017     NACHRICHTEN

1710zweiterzaun2 (Andere) (2)
Unter Strom: "Einwanderungsnotstand" bleibt bis mindestens September aufrecht

________
 

2. März 2017     NACHRICHTEN

1709orban
Aus "ethnischen Gründen": Orbán lehnt mit völkisch-rassistischen Argumenten  Gastarbeiter und Grundeinkommen ab

Schützende Hand:
Regierungskommissar für Romafragen bleibt trotz Millionenbetrugs im Amt

"Beliebtheit" von Politikern:
Orbán hinter Herausforderer

Konsumentenschutz oder Günstlingswirtschaft?
Regierung will ausländische Handelsketten bestrafen

Hoffnung auf Machtwechsel in Bulgarien:
Außenminister wirbt wieder für Russlands South-Stream

________
 

28. Februar 2017   POLITIK

Doppelt hält besser:
Orbán baut zweiten Zaun,
EU schaut zu

1709smartfence (Andere) (2)
Menschenrechtler üben nicht nur Kritik an der Verschärfung von Grenzregime und Umgang mit Flüchtlingen in Ungarn, sondern auch an der Untätigkeit der EU. Die Regierung in Budapest beeindruckt nichts, sie baut nun den zweiten Zaun zu Serbien, der so "intelligent" sein soll, dass keiner ihn mehr überwinden kann.

ZUM BEITRAG

________
 

27. Februar 2017   KULTUR

Oscar und Goldener Bär: Sensationelle Woche für ungarische Filmemacher

1709oscar (Andere)
Binnen einer Woche konnten ungarische Filmemacher zwei der begehrtesten Preise der Branche holen. Zunächst gewann Regisseurin Ildikó Enyedi bei der 67. Berlinale den "Goldenen Bären" für ihren Film "On Body and Soul". Am Sonntag legte Kristóf Deák mit “Sing” nach und holte den Oscar.

ZUM BEITRAG

________
 

25. Februar 2017   POLITIK / WIRTSCHAFT

Auf der Olympia-Welle: LMP will Referendum zu AKW Paks 2

1708stopppaks2 (Andere)
Da man an der Anti-Olympia-Bewegung gerade sehen konnte, dass das politisch sonst eher lethargische Wahlvolk durchaus zu mobilisieren ist, wenn man es mit konkreten Sachthemen konfrontiert, klare Argumente liefert und ihnen eine strukturierte Alternative bietet, glaubt die LMP, es sei an der Zeit, ein Referendum gegen den Ausbau des AKW Paks zu starten.

ZUM BEITRAG

________
 

23. Februar 2017   GESELLSCHAFT

Orbán zieht Notbremse: Ungarn beerdigt Pläne für Olympia 2024 in Budapest

17108stoppolympia (Andere) (2)
Offiziell will man einen "Prestigeverlust" und eine aufwendige, durch "Politisierung verratene" Bewerbung abwenden, inoffiziell muss Orbán unter allen Umständen ein Referendum verhindern, dass als Abstimmung gegen seine Politik des politischen Größenwahns und der institutionalisierten Günstlingswirtschaft interpretiert werden könnte.

ZUM BEITRAG

________
 

23. Februar 2017   AKTUELL

Eine Stadt schweigt: Polizei ermittelt gegen "Christdemokraten" wegen Kindesmissbrauch

1708szaboferenc (Andere) (2)
Der Vizebürgermeister der 12.000-Einwohner-Stadt Körmend, Mitglied der mit Fidesz regierenden KDNP (Christdemokraten), Ferenc Szabó, ist von seinem Posten zurück- und aus seiner Partei ausgetreten, nachdem die Polizei Ermittlungen wegen sexueller Beziehungen zu und Missbrauchs an einer Minderjährigen ermittelt. Alle haben es gewusst und fast alle haben geschwiegen...

ZUM BEITRAG

________
 

23. Februar 2017   NACHRICHTEN

1708oesterreichgrenze (Andere) (2)
Sofortabschiebungen aus Ungarn: "Schutz der Bevölkerung", aus Österreich: "Rechtsbruch"

________
 

18. Februar 2017   WIRTSCHAFT

Der Fleischbällchenskandal: Ungarn will ausländischen "Marken-Dreck" verbannen

1707colaorban (Andere) (2)
Das Zentralorgan der Orbán-Regierung, die Zeitung "Magyar Idők", zitierte in ihrer Donnerstag-Ausgabe einen Bericht der Nationalen Lebensmittelaufsicht NÉBIH, in dem man "erhebliche Qualitätsunterschiede" in Markenprodukten gefunden hat, je nachdem, ob sie in Österreich oder Ungarn verkauft werden. Der Vorwurf: Die Multis bringen Dreck nach Ungarn. Die Regierung geht nun in einer großen Kampagne dagegen vor.

ZUM BEITRAG

________
 

18. Februar 2017     NACHRICHTEN

1707noplimpia (Andere) (2)
Anti-Olympia-Bewegung: Unterschriftenaktion erfolgreich abgeschlossen, Angriff auf Aktivisten

Schulz-Effekt:
Linker Spitzenkandidat Botka nähert sich Orbáns Beliebtheitswerten

Angst vor Abwanderung:
Aufgeblähter Staatssektor in Ungarn bekommt mehr Geld

Drei Monate nach Muslim- und Homo-Bann:
Regierung klagt gegen Bürgermeister

3,2 Millionen Notschlachtungen:
Ende der Vogelgrippe-Sanktionen ab März?

Orbáns "Strohmann"
zahlte Schulden von Firmen der "First Family"

Ein Volk, eine Nation, ein Fragebogen:
"Nationale Konsultation" gegen EU und für Internierungen

________
 

15. Februar 2017   GESELLSCHAFT

Gestohlene Jugend: 70% der Kinder in Ungarn haben Zukunftsangst

1707schuler (Andere)
Eine Kindheit in Angst, ist eine gestohlene Kindheit. So gesehen, beraubt Ungarn seine Jüngsten offenbar ziemlich gründlich dessen, was eine Kindheit ausmachen sollte: Unbekümmertheit, Neugier und Lust auf Leben und Zukunft, Freude, Zuversicht, Pläne, Übermut. Eine Umfrage unter Schülern zeichnet ein Bild der Ängste und Frustrationen.

ZUM BEITRAG

________
 

15. Februar 2017   WIRTSCHAFT

Tourismusboom in Budapest: Ein Viertel mehr Hotelzimmer binnen weniger Jahre

ariahotel44462049 (Andere) (2)
Ungarn, im speziellen Budapest, erlebt nach einem Schwächeln wegen der Flüchtlingskrise wieder einen kleinen Tourismusboom. Dabei profitiert man vom allgemeinen Trend zu Städtetrips, speziell aber vom anhaltend schwachen Forint und einem für den Kunden günstigen Konkurrenzkampf der Reise-, Flug- und Hotelanbieter.

ZUM BEITRAG

________
 

10. Februar 2017   POLITIK

Rechtlose Flüchtlinge in Containern: Internierungsgesetz vorgelegt

1704fluechtlingeknast (Andere)
Auf der periodischen Regierungspressekonferenz am Donnerstag machte Orbáns Kanzler Lázár - nachdem er den OLAF-Bericht zur M4 ausgeweidet und abgefeiert hatte - eine Reihe von wirkmächtigen Ankündigungen. Diese sehen eine weitere Entrechtung von Flüchtlingen, ihre Internierung in Containern sowie eine weitere Ausweitung der Rechte der Exekutive vor.

ZUM BEITRAG

________
 

10. Februar 2017   GESELLSCHAFT

Plünderer gegen Räuber: Fidesz-Regierung labt sich an OLAF

metro4 (Andere) (2)
Dass die Fidesz-Regierung den Bericht der EU-Antikorruptionsbehörde OLAF zum Betrug beim Bau der Metro 4 in Budapest dankbar zur weiteren Pulverisierung des bereits sich am Boden windenden politischen Gegeners annehmen würde, war zu erwarten. Erstaunlich indes, die kindlich-entsetzt vorgetragene Chuzpe, mit der Minister Lázár, Orbáns Kabinettschef, den Fall als "schlimmsten Korruptionsfall seit Jahrzehnten" auf der Regierungspressekonferenz am Donnerstag präsentierte - ohne rot zu werden.

ZUM BEITRAG

________

 

09. Februar 2017   NACHRICHTEN

Österreicher 5x reicher: Ungarn beim Haushaltsvermögen hinter Polen und Slowakei

Übergriffe in Gyöngyöspata 2011:
Kurie sieht Versagen der Polizei, aber keinen Rassismus

TV2 auf dem Vormarsch:
Regierungsnahe Sendergruppe will RTL Klub überholen

________
 

08. Februar 2017   GESELLSCHAFT

Kampf ums Momentum: Staat sabotiert Anti-Olympia-Bewegung

1706nolimpiapolice (Andere) (2)
Die Anti-Olympia-Bewegung Momentum / NOlimpia sieht sich kurz vor Ende der Frist zur Sammlung von 138.000 Unterschriften für die Beantragung eines Referendums über die Ablehnung der Austragung von Olympia 2024 in Budapest, mit einer Reihe Problemen konfrontiert, die das Projekt scheitern lassen könnten. Bei NOlimpia geht es um viel mehr als um das Aufhalten eines gigantomanen Großprojektes, es geht um die Wiedergeburt einer Zivilgesellschaft.

ZUM BEITRAG

________
 

07. Februar 2017   NACHRICHTEN

1707rotschlamm (Andere) (2)
"Keine Logik" hinter Freisprüchen: Prozess zu Rotschlammkatastrophe wird wiederholt

Vorbereitung auf Treffen Trump-Orbán:
Minister Balog bei "Gebetsfrühstück" in Washington

Maulkorb für Angestellte:
Opposition kämpft gegen Beschneidung der Meinungsfreiheit

"Von Soros bezahlt":
Regierung diffamiert protestierende Lehrer

Hort liberalen Widerspruchs:
Fidesz würde Soros-Uni CEU gern vertreiben

Ein Drittel subventioniert:
ThyssenKrupp baut neues Werk in Debrecen

Lizenz für Glücksritter:
Orbáns "Rambo" erhält Zulassung für Online-Casino

________
 

05. Februar 2017   WIRTSCHAFT

OLAF-Bericht zu M4 veröffentlicht: Testament der Korruption der sozial-liberalen Regierungen

1706olaf (Andere) (2) (Andere) (2)
Es geht um 650 Millionen gestohlene Euro. Nach Wochen des Windens und einer angeblich fehlenden "datenschutzrechtlicher Freigabe" seitens der EU und des eigenen Datenschutzbeauftragten, hat die ungarische Regierung nun den Bericht der EU-Antibetrugsbehörde OLAF über die Betrügereien rund um den Bau der Budapester Metro 4 publiziert.

ZUM BEITRAG

________
 

03. Februar 2017   POLITIK

Opposition zu Putin-Besuch: Orbán unterwürfig und verlogen

1705pfeifkonzert (Andere) (2)
Während die linken und liberalen Oppositionsparteien Orbáns Verhältnis zu Putin als gefährliche, politische Anbiederung betrachten, um für seine Günstlinge vorteilhafte Wirtschaftsbeziehungen zu etablieren, verlangt die rechtsextreme Jobbik von der Regierung noch stärkere Bemühungen um die EU-Sanktionen zu beenden.

ZUM BEITRAG

________
 

02. Februar 2017   POLITIK

Putins Werk und Orbáns Beitrag: Die wirkliche Agenda zwischen Russland und Ungarn

1705orbanputin (Andere)
Beim heutigen unter höchsten Sicherheitsmaßnahmen stattfindenden Besuch des russischen Präsidenten in Ungarn werden viele warme Worte und heiße Luft gewechselt. Putin und Orbán, Zar und Pinscher, werden sich als gute, faire Partner präsentieren, deren Kontakte das natürlichste von der Welt sind und nur den gegenseitigen Interessen dienen. Doch was steckt wirklich hinter der Achse Moskau-Budapest, welche Deals werden geschlossen, was will Putin von Orbán und umgekehrt?

ZUM BEITRAG

________
 

02. Februar 2017   WIRTSCHAFT

"Bewährtes System": Ungarn will EU-Staatsanwalt verhindern

1705eugelderStwlt (Andere)
Beim üblichen Umgang mit EU-Geldern in Ungarn wäre die Installation einer EU-Staatsanwaltschaft mit nationalen Exekutivrechten die größte anzunehmende Unnanehmlichkeit, der Super-GAU der Orbánschen Kleptokratie. Es geht um Milliarden. Ein Staatssekretär versucht mit einer Kanonade peinlicher Ausreden die Unsinnigkeit eines EU-Staatsanwaltes zu belegen. Die Idee sei "ineffizient und unprofessionell".

ZUM BEITRAG

________
 

01. Februar 2017   NACHRICHTEN

1705tarki (Andere)
Aktuelle Wahlumfrage: Orbán-Partei behauptet haushohe Führung

"Mann von Gestern": Ungarns Regierung fürchtet einen Bundeskanzler Schulz

Außenminister bei Russia Today: Soros NGO´s wollen Regierung stürzen

"Modern Cities" in Szeged:
Orbán traf seinen MSZP-Herausforderer und spricht von “Mauerbau”

________
 

30. Januar 2017   GESELLSCHAFT

Ende eines Berufsverbrechers: Polizisten prügeln Häftling zu Tode

1705kozmautca (Andere)
Offiziell sei er an "Herzversagen" gestorben. Das jedenfalls stand auf dem Totenschein, den das Gefängnis Sándor Csiki junior im November des Vorjahres aushändigte. Offenbar rannte sein Vater den Wärtern 43mal in die Fäuste und Stiefel. Dass das Mordopfer Roma war, die Täter Polizisten sind, verkompliziert die Aufarbeitung dieses Justizmordes zusätzlich.

ZUM BEITRAG

________
 

30. Januar 2017   NACHRICHTEN

1705eugelder (Andere) (2)
Abkassieren: EU-Milliarden als Wahlkampfhilfe für Regierung

"Unnötige Luxusprojekte":
Opposition prangert Milliarden-Verschwendung an

Gericht stoppt Kabelbetreiber:
HírTV muss wieder ins Angebot

Trotz Störfeuer:
Anti-Olympia-Bewegung hat Hälfte der Unterschriften zusammen

Kampf gegen Windmühlen:
Internetsperren gegen Wettanbieter

________
 

27. Januar 2017   GESELLSCHAFT

Die Orbáns isolieren:
Es ist an der Zeit
- KOMMENTAR

1704orbanisoliert (Andere) (2)
Orbán, das belegte er gerade wieder in schrillen Tönen, ist so etwas wie Trumps freiwilliger Botschafter in Europa, so wie auch jener für Erdogans Türkei, Putins Russland (dem er am 2. Februar wieder den Hof machen wird) und die "Volksrepublik" China. Orbán, der kleine Führer, blickt auf zu den großen Führern und hofft, endlich eine globale Bedeutung zu erlangen.

ZUM BEITRAG

________
 

26. Januar 2017   AKTUELL

Zweimal um die Welt: Parlamentarier tanken ungeniert voll

Warnstreik bei Audi:
Arbeiter fordern Lohnerhöhung und Treueprämie

Größte Schattenbank der Welt:
BlackRock eröffnet Datencenter in Budapest

Regierung hat gelogen:
OLAF erlaubt Publikation von Ermittlungsakten

________
 

25. Januar 2017   SPORT

Weiterer Ausbildungsverein? Red Bull soll Interesse an Újpest FC haben

1704ujpest (Andere) (2)
Es gibt ernst zu nehmende Gerüchte, wonach der österreichische Milliardär Dietrich  Mateschitz mit seinem Energy-Drink-Hersteller Red Bull ein Auge auf den ungarischen Erstligisten Újpest FC geworfen habe. Damit würde man lediglich die "Lieferkette" gen Westen erweitern, denn der ungarische Fußballmarkt ist sportlich und ökonomisch bedeutungslos.

ZUM BEITRAG
 

________
 

05. Januar 2017   POLITIK

Flüchtlingsbilanz 2016: Ungarn bleibt im "Notstand"

1701Grenzbilanz (Andere)
Kriege, Aleppo kommen nicht vor. Die Flüchtlingsbilanz, die Ungarn jetzt für 2016 präsentierte, hat etwas Surreales. Sie wird technisiert, politisch zurecht gebogen und ist voll von fragwürdigen Daten. Selbst der Orbán-Regierung scheint klar: Kein Zaun der Welt wird Ungarn und Europa vor einem weiteren Ansturm Flüchtender schützen, wenn sich die Umstände nicht ändern. Weiter gebaut wird trotzdem und die Regierung verhindert weiterhin eine gemeinsame EU-Politik.

ZUM BEITRAG

________
 

Januar 2017   REDAKTION

46pllogo (Andere)


Der PESTER LLOYD hat sich für 2017 viel vorgenommen. Was, das lesen Sie hier.

Unser Hauptziel bleibt, denen eine Stimme zu geben, die für ein demokratisches und europäisches Ungarn einstehen und auch jenen, die im Kampf der Mächtigen übergangen werden. Denn was in Ungarn geschieht, geht uns alle an, werden hier doch Präzedenzen geschaffen, die ganz Europa in Frage stellen könnten.

Wir würden uns freuen, wenn Sie uns auf unserem Weg unterstützen, durch eine Spende oder ein virtuelles Abo.
Weitere
Infos. Direktkontakt: online@pesterlloyd.net
 

________
 

03. Januar 2017   WIRTSCHAFT

Faule Eier: Mehrwersteuersenkung bringt Normalbürgern nichts

1701magyartojas (Andere) (2)
Ungarn senkt zum Jahresanfang die Mehrwertsteuer auf einige Nahrungsmittel, weitere Reduzierungen sollen folgen, allerdings erst 2018. Die Regierung behauptet, damit die Armut im Land effektiv zu bekämpfen. Doch jeder Grundschüler und sogar die Opposition kann vorrechnen, dass das hohle Propaganda ist und die Umverteilung von Unten nach Oben in Orbáns kleptokratischem Ständestaat munter weitergeht - aus ideologischen und handfesten ökonomischen Interessen.

ZUM BEITRAG

________
 

02. Januar 2017    NACHRICHTEN

Auch ATV vor Übernahme? Orbán-Freunde schielen auf weiteren TV-Sender

"Meer" aus Geld:
Euro-Milliarden für Projekte rund um den Balaton

Obst und Gemüse:
Ernteeinbrüche wegen Schlechtwetter in Ungarn 2016

________
 

Dank an jeden Unterstützer
des Pester Lloyd!

 

________
 

Weitere Beiträge und aktuelle News finden Sie in den einzelnen Ressorts (Navigation oben) oder über die Stichwortsuche

 

Unabhängiger Journalismus braucht die Hilfe seiner Leserinnen und Leser! - Was wir beim PESTER LLOYD vorhaben und wie Sie uns helfen können...

 

 

Das Pester Lloyd Archiv ab 1854

Neueste / meiste Kommentare

Sie suchen Facharbeiter oder Saisonkräfte? Hier finden Sie die qualifiziertesten! Anzeige im STELLENMARKT ab 35.- EUR, auf der Startseite ab 75.- EUR / 30 Tage: online@pesterlloyd.net

Aktuelle Annoncen:

1720Bhlogo (Andere)
Wir sind eines der führenden Einzelunternehmen der Hotellerie und suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Hausdiener (m/w)
Etagenhausdame (m/w)
Zimmermädchen/Roomboy
Raumpfleger
(m/w)
Mitarbeiter (m/w) Wäscherei
Servicekraft
(m/w)
Barmitarbeiter (m/w)
Koch (m/w)

Weitere Informationen zu den ausgeschriebenen Positionen finden Sie auf unserer Homepage unter der Rubrik Karriere. Geben Sie bei Ihrer Bewerbung bitte die Referenznummer PES_1705_MIX an.

Hotel Bayerischer Hof Gebrüder Volkhardt KG
Personalabteilung ▪ Lydia Stiegelmayr
Promenadeplatz 2 – 6 ▪ D – 80333 München
Telefon: 089 – 21 20 965 ▪
www.bayerischerhof.de

20BHleading (Andere) 1720preferredhotels (Andere)

Nochmal Party und dann heiraten
17pissupillu (Andere) (2)
Sommerzeit ist Hochzeitszeit. Und das bedeutet auch, dass in ganz Europa wieder Polterabende und Junggesellenabschiede gefeiert werden. Ungarn ist da keine Ausnahme. Ganz im Gegenteil.

ZUM BEITRAG

Weinbau in Ungarn: Klima, typische Eigenschaften und bedeutende Rebsorten

1721tokaj1 (Andere)
Die ungarische Weinanbaukultur ist alt und traditionsreich. Das Land ist für den Süßwein Tokaj auf der ganzen Welt berühmt.

ZUM BEITRAG

1715wiegelde

 

Hoffnungsschimmer für Schwerkranke: Cannabis auf Rezept

1715cbdoel (Andere)
Ab dem 1. März 2017 tritt aktiv ein neues Gesetz in Kraft, das vielen schwerkranken Menschen ein bisschen Leid und Last abnehmen soll. Denn ab sofort dürfen Ärzte ihren Patienten Cannabis als Medikament verschreiben - und zwar auf Rezept.

ZUM BEITRAG

1711anzeigebautraeger (Andere)


Bauträger für Bauland bei Mosonmagyaróvár gesucht

Baugründe für Eigenheime bei Mosonmagyaróvár zu verkaufen

Details & Kontakt
elkalublogo (Andere)
Deutscher Hersteller von Hochleistungs-Schmierstoffen, ELKALUB sucht:

CHEMIEFACHARBEITER
und
PRODUKTIONSHELFER

unbefristet und zu guten Verdienstmöglichkeiten.

Details und Kontakt
 

1705logoiso (Andere)
Stellenangebot:

Wir suchen ISOLIERER für Baustellen in Luxemburg.

Kontakt: info@isomontage-isolation.lu
Weitere Informationen auf unserer
Webseite

STELLENANZEIGEN für Ungarn, Deutschland, Österreich, West- und Osteuropa im
OST-WEST-STELLENMARKT

schon ab 35.- EUR für 30 TAGE!
Auf der STARTSEITE schon ab 75.- EUR
Preise und Infos DIREKTKONTAKT: online@pesterlloyd.net

Effektiv bei Hautrötungen: Cannabis!

1708cannabismedizin (Andere)
Cannabis gilt als medizinisches Wundermittel schlechthin. Es regt den Appetit an, lindert Schmerzen und beruhigt die Nerven. Nun hat eine klinische Studie ergeben, dass die Wirksamkeit von THC, CBD und CBG - die Cannabinoide der Pflanze - sich auch auf dermatologische Ergebnisse ausweiten lassen.

ZUM BEITRAG

Polen auf der Suche nach Alternativen zum russischen Gas
1704gasprom (Andere) (2)
Um vom russischen Gas unabhängiger zu werden, sucht Polen noch immer nach Alternativen. Vor einem halben Jahr präsentierte die Europäische Union neue Pläne, um einerseits den Austausch zwischen den EU-Staaten zu optimieren und andererseits, um mehr Unabhängigkeit gerade für neue EU-Mitglieder sowie Ländern aus Mittel- und Osteuropa zu ermöglichen.

ZUM BEITRAG

In der Champions League geht es auf die Zielgerade

1717cl (Andere) (2)
Beim Fußball geht es mit großen Schritten schon wieder auf das Ende der Saison zu. Das bedeutet natürlich auch, dass es in den einzelnen Ligen richtig spannend wird.

ZUM BEITRAG